Dienstag, 15. August 2017

Mariä Himmelfahrt


Wir feiern hier heute Mariä Himmelfahrt.
Ich gebe ja zu, dass dieser Feiertag für mich 
immer wieder überraschend kommt. 
Ich bin Lehrerin in Bayern und deshalb fällt dieser Feiertag
für uns in die Sommerferien und geht damit etwas unter.

In Bayern gilt der Feiertag nur in Gemeinden mit überwiegend
katholischer Bevölkerung. Mariä Himmelfahrt ist auch
in Österreich, in vielen Kantonen der Schweiz,
in Liechtenstein, Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, Polen,
Portugal und Spanien ein gesetzlicher Feiertag.

Hier in unserer Gemeinde ist es Brauch, Kräuter in 
der Kirche weihen zu lassen. Dabei werden Kräuter zu
Buschen zusammengebunden und gesegnet,
um sie danach im Haus aufzuhängen.
Sie sollen vor Krankheiten, Gewitter und Blitzschlag schützen.

 "Einer Legende nach öffneten die Jünger das Grab Mariens 
und fanden nicht ihren Leichnam, sondern blühende Blumen und Kräuter. 
Daraus hat sich die Tradition der Kräutersegnung entwickelt. 
Heute wird daraus oft auch der Appell abgeleitet, die Natur mitsamt ihrer Schönheit
und Heilkraft wieder stärker zu achten."
Quelle:

 Wie gesagt, der Feiertag kommt für mich jedes Jahr
sehr überraschend :-) Deswegen habe ich gestern
total vergessen einen Kräuterbuschen für die Kirche zu binden.
Aber ich weiß dennoch um die Schönheit und Heilkraft der Natur.

Deswegen zeige ich heute Bilder von unserer Kapuzinerkresse.
Jeden Tag knabbere ich beim Gießen eine ihrer Blüten.

Dieser Pflanze wird eine antibiotische und antibakterielle Wirkung zugeschrieben.
Im letzten Winter habe ich erstmals die Kapuzinerkresse 
in Form von Tropfen (TROPAEOLUM) genommen.
Und was soll ich sagen ...
Ich musste zum ersten Mal seit Jahren kein Antibiotikum
gegen meine alljährliche Nebenhöhlenentzündung einnehmen.







Die Samen habe ich von meiner Freundin Silke bekommen. 
Anfangs dachte ich schon, dass sie wegen des Spätfrostes
Ende April nicht wachsen wollen.
Aber man muss einfach geduldig sein ;-)
 
Schaut mal, wie die Kresse im September 2016 aussah:
 


Nur die Kresse am Hoiza (Heureiter, Dieme)
will nicht so recht in die Höhe klettern.


Aber ich muss vielleicht einfach nur geduldig sein ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Montag, 14. August 2017

Groß geworden


... sind die Stockenten an unserem Bach.
Noch sehen sich Männchen und 
Weibchen zum Verwechseln ähnlich.
Wusstet Ihr, dass die Erpel erst
im ausgewachsenen Alter ihr Balzkleid 
mit dem grünmetallischen Kopf, 
dem gelben Schnabel und dem weißen Halsring haben.
Bis August kann man Männchen 
und Weibchen lediglich an der Schnabelfärbung
und an dem blauen Flügelspiegel des Männchens unterscheiden.

Na, wisst Ihr nun, welches der beiden 
das Weibchen und welches das Männchen ist?


So sahen die Kleinen noch im Mai aus:


Die Stockenten sind also 
demnach gerade Jugendliche ;-)
Das merkt man auch an ihrem Verhalten.
Sie sind nachts ständig unterwegs
(Ich höre sie nachts immer wieder rufen.)
und schlafen tagsüber ;-)


Beim Schlafen schieben sie 
ihren Schnabel unter den Flügel.


Die Augen sehen etwas seltsam aus,
sie erinnern fast an blinde Augen.


Manche schlafen auch auf einem Bein :-)


Ganz liebe Grüße
Melanie

Sonntag, 13. August 2017

Schwäbische "Mauldäscha"


Gestern mussten wir tatsächlich
- es ist August! -
den Kamin anfeuern.

Passend zum etwas kälteren Wetter,
gab es abends vom Lieblingsmann
selbstgemachte "Mauldäscha".

So lecker!







Die Bilder sind eine Mischung aus den gestrigen Maultaschen
und dem letzten Mal, als es welche gab ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Nachtrag:

Zutaten für die Mauldäscha,
wie sie mein Mann macht:

1 Semmel
1 Lauchstange
250 g Spinat geputzt
100 g Wammerl fein geschnittenes/gewürfeltes
1 Schalotte fein geschnitten
500 g Hackfleisch gemischt
300 g Kalbsbrät
2 Eier
 Salz, Pfeffer, Majoran
500 g fertigen Nudelteig
1 Eigelb

Mein Mann hat den Nudelteig auch schon selbst gemacht.
Das war aber so ein Aufwand ...
Bevor die Maultaschen ins Kochwasser gelassen werden ;-)
müssen sie begriest werden, weil sie sonst aneinanderkleben.

Samstag, 12. August 2017

Im Obstgarten


Heute nehme ich Euch mal wieder mit
in den Obst- und Gemüsegarten.
Ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken.
Alles, was hier wächst, ist meinen 
(Großeltern und) Eltern zu verdanken.
Sie säen aus, hegen und pflegen, gießen, ...
Es ist ein richtiger Naturgarten,
etwas wild, aber für mich gerade deshalb wunderschön.

Momentan sind meine Eltern gerade auf Kurzurlaub.
Deswegen darf ich mich darum kümmern :-)

                               Hokkaido

                                                                                            Paprika


Tomaten


Zucchini                                           Meerrettich

Feuerbohne


Äpfel


Hier wächst noch viel mehr,
aber das würde hier zu weit führen ;-)

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag!

Ganz liebe Grüße
Melanie

Dienstag, 8. August 2017

Ellas Rollschuhparty (Spiel und Spaß)


Das ist nun der letzte Post zu Ellas Rollschuhparty.
Der Post wird deshalb etwas länger ;-)
 
Die Party war für 4 Stunden angesetzt.
Nach dem süßen Tisch durfte das Geburtstagskind
zuerst mal Geschenke auspacken ;-)

Anschließend haben wir gleich mal etwas Kreatives gemacht,
da die Ergebnisse Zeit zum Trocknen benötigten.
Jedes Mädel durfte ein weißes T-Shirt
mit Textilsprayfarbe gestalten.
Sie haben sich alle für die Rollschuhschablone entschieden.
Die T-Shirts können sich alle sehen lassen.


Etwas später haben die Mädels noch Buttons gestaltet
wie Ihr hier an Ella sehen könnt.
Außerdem hat Ella noch die Bügelperlenmonde (Luna)
auf ein Gummiband gefädelt, so dass alle eine passende Kette hatten.


Die Button-Rohlinge waren in der Schatzkiste,
die die Mädels bei der Schnitzeljagd suchen mussten.


Bei der Schnitzeljagd durchs Dorf 
mussten die Mädels verschiedene Aufgaben
auf Rollschuhen absolvieren,
z.B. im Kreis fahren, eine schiefe Ebene bewältigen,


Slalom fahren, eine kleine Choreigraphie nachfahren, ...



Am Ende wartete die Schatzkiste schon auf die Rollschuhläuferinnen.
In der Kiste waren die besagten Button-Rohlinge,
eine kleine Tüte mit kleinen Süßigkeiten
und für alle eine Eintrittskarte in die Rollschuh-Disco!


Die Rollschuh-Disco fand in der Garage statt.
Dafür haben wir eine Discokugel und passendes Discolicht,
aber auch viele Luftballons und "Soy Luna"-Plakate aufgehängt.


Der DJ (ich) spielte natürlich nur Lieder aus der Serie.
Wahnsinn! Alle Mädels kannten die Lieder auswendig.
SPANISCHE LIEDER :-)


Zwischendurch haben die Mädels sich am Eisbüffet gestärkt,
haben auch mal Ball gespielt, Buttons gebastelt,
Musik-Stopp-Spiel in der Disco gespielt, ...

Ganz liebe Grüße
Melanie

Montag, 7. August 2017

Ellas Rollschuhparty (Der süße Tisch)


Das war dieses Mal um einiges einfacher :-)
als an der Indianerparty
oder der Piratenparty.

Da es Luna aus der Serie "Soy Luna" bunt mag,
durfte der süße Tisch auch bunt werden.
So gab es bunte Obstspieße mit Melone in Mondform (Luna),
bunt dekorierte Amerikaner,


bunt dekorierte Waffelbecherküchlein,
Kekse, die Ella mit Emojis verziert hat 
(in Anlehnung an Lunas Emojis, siehe unten)
und einen Schokoladenkuchen mit Rollschuh-Topper.



Nach der Schnitzeljagd waren alle Mädels ganz erhitzt.
Deswegen gab es noch ein Eisbüffet,
das es nicht auf die Kamera geschafft hat ;-)

Ganz liebe Grüße
Melanie

Sonntag, 6. August 2017

Ellas Rollschuhparty (Deko 2)


Gestern war es nun endlich soweit!
Ella hat mit ihren Freundinnen 
ihren 9. Geburtstag gefeiert.

Hier habe ich Euch die Deko schon gezeigt.
Nun zeige ich Euch noch, wie das Ganze
im Garten und auf dem Tisch ausgeschaut hat.






Ganz liebe Grüße
Melanie